Kursaufbau

Agility - Kursaufbau

Wir beginnen die Agility-Ausbildung mit einem Anfängerkurs. Dieser erstreckt sich über 10 Übungsstunden. Hier lernen die Hunde alle Hindernisse kennen und beherrschen. Die Herrchen/Frauchen werden angeleitet, wie sie ihren haarigen Partner bei der Arbeit unterstützen können. Das Anlernen der Hindernisse erfolgt nach dem „Prinzip der kleinen Schritte“, der positiven Verstärkung und der Vermeidung von Fehlern. Wir legen großen Wert darauf, dass die Ausbildung Hund und Mensch Spaß macht.

Im Anschluss daran folgt der Fortgeschrittenenkurs 1. Dabei wird die Gerätearbeit vertieft und das weitere Augenmerk auf verschiedene Führtechniken gelegt, wie z. B. das Vorausschicken, Wechsel vor dem Hund, Wechsel hinter dem Hund.

Im Fortgeschrittenenkurs 2 wird dann der Schwierigkeitsgrad weiter gesteigert, Parcoure werden geübt, Führtechniken verfeinert.
Wer Agility als Beschäftigung für seinen Hund ansieht betreibt diesen Sport weiter in der
Fun – Gruppe.
Teams, die auch Turniere bestreiten möchten trainieren in der Turniergruppe.

Vor allem dem Agility kommt die Tatsache zugute, daß sich der VdH Lorch schon seit vielen Jahren nach neuesten kynologischen Erkenntnissen ausbildet und damit den Weg für eine moderne, familienfreundliche Hundeausbildung geebnet hat. Gezielt wird auf spielerische Art und Weise im Agility der Grundgehorsam des Hundes ständig auf die Probe gestellt und damit auch die Bindung zwischen Hund und Mensch gefestigt. Die Körpersprache des Hundeführers zeigt dem Hund den Weg durch den Parcours.